Episode Weihnachtsmenü

Sellerie-Topinambur-Suppe, Süßkartoffel-Gnocchi mit Ofengemüse und Erbsencreme, Pumpkin Pie

Weihnachten? Gutes Essen, gemütliches Beisammensein…gemeinsam all i need-Momente erleben. Passend zum Fest haben wir hier einen Vorschlag für ein super Weihnachtsmenü für euch. Dieses Mal ist Alex nicht allein am Herd gestanden – er hat das Menü gemeinsam mit der Bloggerin Justine gekocht. Mehr über sie erfahrt ihr übrigens hier: http://justinekeptcalmandwentvegan.com/

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen und viele weihnachtliche all i need-Momente! ;)

Zutaten

# Sellerie-Topinambur-Suppe:

  • 1 EL Olivenöl
  • Topinambur
  • Mandelmus
  • Sellerie
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Pfeffer
  • Salz
  • Distelöl

# Süßkartoffel-Gnocchi mit Ofengemüse und Erbsencreme:

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 2 rote Paprika
  • Cocktail-Tomaten
  • 150 g Maismehl
  • 150 g Kartoffelmehl
  • Camelinaöl
  • Pastinaken
  • 1 Rote Zwiebel
  • Knoblauch
  • 300 g Kartoffeln
  • 600 g Süßkartoffeln
  • Kokosöl
  • Olivenöl
  • 2 EL Mandelmus
  • Kräuter
  • Erbsen
  • Chilis

# Pumpkin Pie:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • Brauner Zucker
  • 5 EL Ahornsirup
  • 125 g Kokosöl
  • 1 Hokkaido- und 1 Butternusskürbis
  • Muskatnuss
  • Nelken
  • Zimt
  • Salz

Rezept & Zubereitung

# Sellerie-Topinambur-Suppe

1 Zwiebel grob hacken und in 1 EL Olivenöl anbraten. Dann den Sellerie schälen und in große Würfel schneiden. Die Würfel zu den Zwiebeln in den Topf geben. Die Topinambur wird in etwa ebenso große Stücke geschnitten. Alles kurz gemeinsam anbraten und dann mit einem Liter Wasser aufgießen und 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit einem Stabmixer pürieren. Danach etwas gehackten Knoblauch und 2 EL Mandelmus dazugeben. Frischen Pfeffer fein mörsern und, gemeinsam mit etwas Salz, in die Suppe geben. Zum Schluss noch einen Schuss Distelöl hinzufügen, mit frischen Kräutern garnieren und die Vorspeise ist fertig.

# Süßkartoffel-Gnocchi mit Ofengemüse und Erbsencreme

Zuerst die Süßkartoffeln in große Stücke schneiden (etwa die gleiche Größe wie die Kartoffeln). Beides gemeinsam in einem Topf kochen, bis es gar ist.

Für das Ofengemüse 1 Hokkaido-Kürbis, 2 Paprika und die Pastinaken in Streifen schneiden und auf ein Backblech geben. Knoblauch und Chilis hacken und mit Olivenöl vermischen, dann noch Pfeffer und Salz dazugeben. Anschließend die Cocktailtomaten halbieren und auch zum Gemüse geben. Das Öl wird über das Gemüse verteilt und dann alles bei 180°C Umluft ins Backrohr gegeben, wo es ca. 40 Minuten lang brät.

Für die Erbsencreme 5 Knoblauchzehen und 1 Zwiebel hacken und in 1 EL Kokosöl anbraten. Anschließend die Erbsen und 2 EL Mandelmus dazugeben. Das Ganze mit etwas Wasser aufgießen und dann pürieren, so dass eine feine Creme entsteht.
Die fertig gekochten Kartoffeln und Süßkartoffeln in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken, 150 g Kartoffelmehl und 150 g Maismehl dazugeben und alles gut vermischen. Mit Salz würzen und zum Gnocchi-Teig verarbeiten. Den Teig zu Rollen formen und aus diesen die Gnocchi schneiden. Die Gnocchi kurz kochen und danach in etwas Camelinaöl schwenken – das gibt einen tollen Geschmack und stellt sicher, dass die Gnocchi nicht aneinander kleben.

Das Erbsenpüree auf dem Teller verteilen, das fertige Ofengemüse darauf anrichten und zum Schluss die Gnocchi darüber geben. Den Teller noch mit etwas Kräutern garnieren und schon kann die Hauptspeise serviert werden.

# Pumpkin Pie

Einen Hokkaido-Kürbis und einen Butternuss-Kürbis als Ganzes in den Ofen, bis sie innen ganz weich sind. 250 g Dinkelmehl mit 125 g Kokosöl gut vermischen und ein wenig Salz dazugeben. Dann braunen Zucker und 100 ml kaltes Wasser dazumischen und alles zu einem Teig verkneten. Die Backform mit Kokosöl einfetten, damit nichts kleben bleibt. Den Teig ausrollen, in die Backform geben und diese kurz in den Kühlschrank stellen, damit der Teig fest wird.

Für die Füllung die Kürbisse auskratzen und das weiche Kürbisfleisch in eine Schüssel geben. Beim Hokkaido kann auch etwas von der Schale dazugenommen werden. Mit 1 TL Zimt, 1/2 Muskatnuss und 1/2 TL Nelken würzen und 5 EL Ahornsirup sowie 2 EL Kichererbsenmehl dazugeben. Die Masse fein pürieren und dann auf den Teig streichen. Den Pie bei 180°C etwa 20 Minuten backen. Wenn er fertig gebacken ist, kommen noch etwas vegane Creme und Dattelsirup darüber und das schon könnt ihr das leckere Dessert genießen.


Möchtest du gemeinsam mit uns etwas in der Welt verändern?

Hier kannst du dir ansehen, was wir tun.

all i need is to make a change.

×